Warenkorb wird geladen...

INFOS
Hillsong UNITED live in Stuttgart

Jubeln für den Herrn

Als sie kurz nach dem Soundcheck die langen Flure zum Backstage-Bereich der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart entlang schlendern, wirken sie lässig, cool und entspannt. Elf junge Menschen, die mit jeder Faser ihres Seins Musiker sind, die Musik regelrecht atmen: Hillsong UNITED, eine Band der australischen Megachurch Hillsong.

Hillsong United live in Stuttgart

 

Es ist noch ein wenig Zeit, bevor sie die Bühne betreten und vor knapp 10.000 Menschen spielen werden – und keine Spur von Aufregung ist zu bemerken. Sie sind gut drauf, ab und an hört man Lachen, jemand klimpert auf einer Gitarre. Joel Houston, Lobpreisleiter von Hillsong UNITED und Creative Director der Hillsong Church, stimmt Man Of Sorrows an, kurz darauf steigen die anderen ein. Noch ein Gebet, bevor es dann auf die Bühne geht.

Eine Vorgruppe braucht Hillsong UNITED nicht – schon beim Erklingen des ersten Tones ist die Menschenmasse wie elektrisiert. Opener ist das bekannte Tell The World und spätestens, als Sänger JD (Jonathon Douglass) sein Megaphon herausholt, ist die Masse nicht mehr zu halten. Sie jubeln, springen, strecken die Arme gen Himmel und singen die Liedtexte mit, die an große Leinwände projiziert werden. Doch die Band macht recht schnell klar, dass nicht ihnen die Ehre gebührt, sondern einzig und allein Gott. Nur seine Gnade und ihre daraus resultierende Dankbarkeit seien der Grund, warum sie Musik machen: „Wir sind keine besonderen Typen, wir wollen Gott einfach mit allem preisen, was wir haben“. Und man spürt schnell: Ihre Herzen schlagen im Gleichtakt für die Musik – und für den, der sie erschaffen hat.

Die talentierten Ausnahmemusiker bieten 2,5 Stunden feinsten Ohrenschmaus. Dabei haben sie eine ausgewogene Songauswahl im Gepäck. So erklingen die bekannten Songs Mighty To Save und Tell The World und Lieder des aktuellen Albums Zion wie Scandal Of Grace, Aftermath, Love Is War und Relentless. Für einen ganz besonderen Gänsehautmoment sorgte Taya Smith mit dem Song Oceans – mit ihrer ausdrucksstarken Stimme führt sie die Menge in eine ganz besondere Atmosphäre des Lobpreises. Lange in Erinnerung wird dem Publikum sicher auch der Moment bleiben, als sich die Halle plötzlich in ein Handy-Lichtermeer verwandelte. Mit Amazing Grace ist auch ein Lied von Hillsong WORSHIP dabei, das durch seinen Text schon vor der Neu-Interpretation der Australier seit Jahrzehnten ein Klassiker in Gemeinden weltweit war. Die neue Hillsong-Version ist überraschend anders und schenkt so einen neuen Zugang zu den tiefen Wahrheiten des Textes. Den Abschluss bilden, wie oft nach normalen Hillsong-Gottesdiensten auch, Alive und Brighter von Hillsong YOUNG & FREE in elektronischem Dance-Worship-Sound. Erfüllt von Gottes Liebe, strömen am Ende knapp 10.000 begeisterte Menschen dem Ausgang entgegen.

Ein paar Eindrücke vom Konzert am Freitag in Stuttgart gibt es hier.

 

 

Kommentare

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)